Informationen für Betroffene

Traumapsychotherapie

Falls Sie einen Therapeuten suchen, orientieren sie sich bitte an unsereren Therapeutenlisten, die unter der Rubrik "Start" als Download zur Verfügung stehen. Dort haben sich Kollegen, die beratend oder therapeutisch mit einer traumatherapeutischen Zusatzqualifikation tätig sind, eingetragen. Die Aufnahme der BehandlerInnen in die Liste erfolgt aufgrund der eigenen Angaben der Kollegen.

Da Therapieplätze knapp sind und nicht bedarfsdeckend angeboten werden, müssen sie allerdings mit einer längeren Suche und Wartezeiten rechnen.

Lassen sie sich nicht zu schnell entmutigen. Sinnvoll kann es sein, sich um orientierende Erstgespräche zu bemühen (mit Krankenkassenkarte möglich). Alternativ bzw. zur Überbrückung der Wartezeit, könnten sie sich an Beratungsstellen wenden, an denen kostenfreie Beratung angeboten wird.

Stabilisierungskurse

Leiden Sie an akuten traumabedingten Symptomen wie z.B. Flashbacks (immer wiederkehrendes Erleben der traumatisch erlebten Situation) können Sie evtl. an einer Stabilisierungsgruppe teilnehmen, in der sie Übungen kennenlernen, um wieder zu mehr Kontrolle über ihr Erleben zu gelangen.

Geplant sind

  • Stabilisierungskurs in Ponholz, Beginn am 09.01.2019, 8 Nachmittage jeweils 15:00 bis 16:30 Uhr. Anmeldungen erbeten bis 01.01.2019. Näheres entnehmen Sie bitte dem Flyer.

 

Nähere Informationen über Stabilisierungskurse (Termine, Orte, Kosten).