Stressbewältigungs-/Stabilisierungstraining für traumatisierte Menschen

Stabilisierungstraining mit Imaginationen für traumatisierte Menschen

(Einführung in Stabilisierungstechniken und gemeinsames Üben)

Leitung: M.A. Päd. Psych. Komm. (LMU) Gisela Weidinger,
Therapeutin für Psychotraumatologie und Traumatherapie
Termine: Ab 08.01.2020 fortlaufend jeden Mittwoch
von 14.30 bis 16.00 Uhr (8 Termine)
mit einer Gruppe von mind. 4 bis max. 6 Personen
Anmeldeschluss: 13.12.2019

Traumatische Lebensereignisse können den Menschen in seinem Verstehen für sich und die Welt so erschüttern, dass nichts mehr ist wie es einmal war. Als Folge dieses traumatischen Ereignisses können Störungen, wie z. B. Konzentrationsschwierigkeiten/-störungen, Albträume, Anspannung, Schreckhaftigkeit, Panik, Flash-backs, Gedächtnislücken, Körper Missempfindungen, „neben-sich-sein“, u.a. entstehen.

Das Erlernen und Übung von Stabilisierungstechniken führt zu einer vermehrten aktiven Stressbewältigung, Entspannung, fördert die Selbstwirksamkeit und das Wiedererlangen von Selbstkontrolle.

Weitere Informationen und ein Anmeldeformular finden Sie auf dem Flyer zum Download.

Ort: Praxisraum: Gisela Weidinger, Sonnenstr. 1, 93142 Ponholz

Zurück